Multiplikatoren-Veranstaltung in Dublin  

Über 30 Personen nahmen am 25. März an der Multiplikatoren-Veranstaltung Culture on Prescription Europe (COPE) an der Dublin City University (DCU) teil. Die Präsentationen, die während der Veranstaltung gehalten wurden, gaben einen Einblick in die Gründe, den Umfang, die Umsetzung, die Ergebnisse und die Ergebnisse des Projekts. Darüber hinaus leisteten die Künstlerin Susan Leen und die Kursteilnehmenden wichtige Beiträge, indem sie ihre Arbeiten vorstellten und aus ihrer ganz persönlichen Sicht berichteten, wie sich das Projekt auf sie ausgewirkt hat. 

Die Teilnehmenden der Multiplikatoren-Veranstaltung setzten sich aus politischen Entscheidungsträger:innen aus dem Gesundheitswesen, Ausstellenden sozialer Rezepte, medizinischem Personal, anderen gemeinnützigen Organisationen aus dem Pflegesektor, Künstler:innen/Kursleitungen aus dem Kulturbereich und multidisziplinären Vertreter:innen der Dublin City University zusammen. 

Während Social Prescribing (soziale Verschreibungen) in der Gesundheitspolitik Irlands fest etabliert ist und ein solider Rahmen ihre landesweite Umsetzung unterstützt, brachte die Betonung des kulturellen Engagements als eine Form des Social Prescribing eine neue Dimension ein. Viele Menschen haben festgestellt, dass die Teilnahme an kulturellen Lernaktivitäten ihre Selbstwahrnehmung stärkt, sie ermutigt, ihren kreativen Ausdruck zu entdecken und neue Freundschaften zu schließen und somit Gefühlen der Isolation und Einsamkeit entgegengewirkt wird. Dieser innovative Ansatz wurde positiv aufgenommen, und das Projekt erhielt Zuspruch und positives Feedback. 

Die DCU ist stolz darauf, an einem so erfolgreichen Projekt teilgenommen zu haben und die Möglichkeit gehabt zu haben, mit einer großartigen Gruppe von Projektpartnern zusammenzuarbeiten, die alle ihr einzigartiges Fachwissen und ihre Erfahrung einbrachten, um das Projekt erfolgreich zu machen.