Ein weiteres Treffen des virtuellen Austausch-Zyklus

Am Dienstag, den 21. November, fand die dritte Veranstaltung des virtuellen Austausch-Zyklus statt, die sich insbesondere den Projekt-Erfahrungen in Portugal widmete. An der Veranstaltung nahmen die Partner des Projekts, Erwachsenenbildner*innen und weitere Interessierte teil. Ziel der Veranstaltung war es, sich über Beispiele auszutauschen, wie lokale Akteur*innen, Kursleiter*innen und lokale Gemeinschaften besser miteinander vernetzt werden können.

Nach einer Präsentation des Projekts durch Juliana Louceiro, SHINE, wurde das Wort an drei Redner*innen übergeben, die unterschiedliche Erfahrungen mit Projekten und Bildung in den Bereichen Kunst und Social Prescribing vorstellten.

Zunächst stellte Pedro Lamas vom Trincheira Teatro den Kultur auf Rezept-Theater-Pilotkurs “Sensory Lab” vor. Eines der Ziele des Trincheira Teatro ist es, Theater- und Bildungsexpert*innen zusammenzubringen, um Synergien in den Bereichen Theater, Pädagogik und Forschung zu schaffen. “Kunst ist dazu da, die Menschen daran zu erinnern, dass Ihre Stimme wichtig ist.” Mit diesen bedeutungsvollen Worten endete eine Anekdote über eine Teilnehmerin des Kurses, der alle Anwesenden gebannt zuhörten.

Es folgte die Präsentation von CEIPES, einer Organisation mit Sitz in Palermo, Italien, die sich der Entwicklung innovativer Strategien und partizipativer Instrumente für die Arbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen in den Bereichen Bildung und Forschung durch lokale und internationale Zusammenarbeit widmet. Andrea Calabria von CEIPES stellte verschiedene Projekte vor, bei denen Theater als Instrument zur Verbesserung der Lebensqualität, des Wohlbefindens und der sozialen Kompetenzen eingesetzt wird.

Schließlich stellte Maria João Marques von der NOVA, National School of Public Health, Universität Lissabon, das COPE-Projekt (Capabilities, Opportunities, Places and Engagement) vor, bei welchem der Schwerpunkt auf dem Ansatz der Verschreibung sozialer Rezepte an junge Menschen liegt.

Alle Teilnehmenden zeigten großes Interesse an den Vorträgen.

Hier können Sie sich für die nächste Ausgabe des virtuellen Austausch-Zyklus anmelden.